Über uns

Die Gründung erfolgte im Jahre 1830 von dem Sattler Johann Friedrich Wilhelm Schmiedgen (03.06.1796 – 23.09.1856 ) mit Erwerb des Grundstückes und Errichtung eines Wohnhauses mit Werkstatt. An diesem Standortauf befindet sich noch heute der Handwerksbetrieb.

Sein Sohn Karl Friedrich August Schmiedgen ( 20.01.1829 – 12.01.1890 ) führte die Sattlerei weiter.

Sein Nachfolger Herrmann Schmiedgen ( sen.; 07.02.1859 – 23.09.1937 ) erweiterte 1896 -’97 das Wohnhaus und baute ein Ladengeschäft an. Beginn des Handels mit Lederwaren. Sein Meisterstück war ein schweres Arbeitskumt. Für die Anfertigung benötigte er nur einen Arbeitstag.

Sein Sohn Hermann Schmiedgen ( jun.; 15.01.1905 – 24.09.1979 ) legte im Jahr 1922 die Gesellenprüfung und 1929 die Meisterprüfung im Sattlerhandwerk ab. Zusätzlich zu reinen Sattlereiarbeiten begann er mit Neuanfertigung und Aufarbeitung von Polstermöbel. Auch Matratzen wurden neu angefertigt. Zum Beispiel stammte die gesamte Erstausstattung mit Matratzen der ehemaligen Kinderheilanstalt in Wippra aus seiner Werkstatt.

 

Sein Sohn Horst Schmiedgen ( geb. 12.05.1936 ) erlernte noch das Handwerk des Sattlers, aber er erkannte das durch die weitere Mechanisierung der Land- und Forstwirtschaft immer weniger Arbeit im Berufsbild des Sattlers zu finden war. So „sattelte“ er um und bestand im Jahr 1959 die Meisterprüfung im Tapeziererhandwerk, dem Vorläufer des Raumausstatterhandwerks. Seine Haupttätigkeit wurde der Bereich der Polsterarbeiten. Der Handel mit Lederwaren wurde aufrechterhalten und die anfallenden Sattlereiarbeiten auch ausgeführt.

Sein Nachfolger Erik Schmiedgen legte 1989 die Meisterprüfung im Raumausstatterhandwerk ab. Ab 1990 wurden alle Tätigkeitbereiche des Raumausstatterhandwerks in das Leistungsspektrum des kleinen Unternehmens aufgenommen. Sattlereiarbeiten werden weiterhin ausgeführt sowie mit Lederwaren und Dekoartikeln gehandelt. 1992 bestand er die Prüfung zum „Betriebswirt des Handwerks“. Seit 1. Januar 2007 führt er den traditionsreichen Familienbetrieb in 6. Generation.

 


 

Kommentare sind geschlossen